Sie befinden sich hier: VERANSTALTUNGEN

Veranstaltungen der NaturFreunde Land Brandenburg 2021

Termin

" Argumentations- und Handlungstraining gegen Rechts "
Am/Vom:          Samstag, 07. August 2021
Bis:                    Sonntag, 08. August 2021
Beginn:            10:00 Uhr
Ende:                15:30 Uhr
Veranstalter:  Stärkenberatung der NaturFreunde Brandenburg und Netzwerk für Demokratie und Courage e.V.

Beschreibung:

 

Eine rassistische Bemerkung, ein diskriminierender Witz oder der Besuch einer rechten Veranstaltung… Was sind menschenverachtende Einstellungen? Ab wann bin ich gefordert zu reagieren? Und wie kann ich aktiv werden?

 

Gemeinsam wollen wir diese Fragen im Argumentations- und Handlungstraining bearbeiten und Lösungen und Handlungsoptionen entwickeln. Hierzu schauen wir uns theoretische Grundlagen zu menschenverachtenden Einstellungen sowie zum Handeln und Argumentieren gegen Rechts an. Anhand von praktischen Methoden werden verschiedene Argumentations- und Handlungsstrategien erprobt, um rechten Aussagen wirksam entgegentreten zu können. Ziel ist es, dass die Teilnehmer*innen ihre eigenen Stärken erkennen und individuelle Gegenstrategien entwickeln.

 

Termin

Samstag 07. August 2021 10 Uhr bis Sonntag 08. August 2021 ca. 15:30 Uhr

 

Veranstaltungsort
Jugendbildungszentrum Blossin e.V.

 

 

Die Teilnahme an dem Argumentations- und Handlungstraining inkl. Unterkunft und Verpflegung ist kostenlos.

 

 

Kontakt & weitere Informationen

 

Stärkenberatung der NaturFreunde Brandenburg
Berit Obst
berit.obst@naturfreunde-brandenburg.de

 

 

Anmeldung

 

Da die Teilnehmendenzahl beschränkt ist, bitten wir vorab um eine Anmeldung. Entweder per Mail an anmeldung@naturfreunde-brandenburg.de oder Telefon unter 0331 201 55 40.

 

Anmeldeschluss ist der 21.07.2021

 

 

Das Argumentations- und Handlungstraining gegen Rechts ist eine Kooperationsveranstaltung der Stärkenberatung der NaturFreunde Brandenburg und dem Netzwerk für Demokratie und Courage e.V..

 

 

Auschlussklausel:
Um die Veranstaltung in einer vertrauensvollen Atmosphäre durchführen zu können, behalten sich die Veranstalter*innen vor, Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, die einer Szene mit vergleichbar rechtsextremen Anschauungen zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.