NaturFreunde Brandenburg unterstützen das Synergasia-Projekt in Griechenland

ein Olivenbaum
© Jeanette Rassmann

 

Synergasia bedeutet Zusammenarbeit.

 

In diesem Sinne wurde 2013 in Vamos auf Kreta durch Hansgeorg Hermann, einem in Frankreich und Griechenland arbeitenden Journalisten und seinem Freund Georgius Chatzidakis, einem ehemaligen Mathelehrer aus Vamos, ein Projekt ins Leben gerufen, das kretischen Olivenbauern eine Direktvermarktung ihres Öls in Frankreich und Deutschland ermöglicht.

 

Oliven am Baum hängend
© Jeanette Rassmann

Es wird den beteiligten Familien ein Wintereinkommen ermöglicht. Ziel ist es, die Abwanderung junger Leute zu stoppen indem ein gerechter Preis für das Öl bezahlt wird.


Wenn das Öl über Zwischenhändler vermarktet wird, bleiben bei den Bauern ca 2,50 € - 3 € pro kg Öl, bei der direkten Vermarktung sind es ca 7 € - 10 € pro kg Öl. Der Endpreis, den wir Abnehmer bezahlen liegt bei 15 € je 5l Kanister.

Begonnen wurde das Projekt mit 5 Familien, inzwischen sind 30 Familien beteiligt. Das Projekt gründet sich auf Hilfe zur Selbsthilfe.


Bedingung zur Teilnahme ist, dass auf den Einsatz mineralischer Dünger und das Spritzen von Herbiziden verzichtet wird. Es werden ausschließlich Familienbetriebe in das Projekt integriert.


2014 wurde das Projekt als Gesellschaft Synergasia offiziell in Chania registriert. Es werden Vollversammlungen mit den beteiligten Familien abgehalten, wo über die Verwendung des Geldes, sowie die Weiterentwicklung des Projektes beraten und abgestimmt wird.


Synergasia soll und muss ein von der deutsch-französischen Solidarität mit den Arbeitslosen in Griechenland getragenes Projekt bleiben und kein, die Krise ausnutzender kommerzieller Ölhandel werden.

 

fast vollständige Anlage
© Jeanette Rassmann

 

Zum Kennenlernen des Projektes gibt es seit einigen Jahren die Möglichkeit, im Winter an der Olivenernte teilzunehmen , sich die Verarbeitung der Oliven anzusehen und mit den Machern und Beteiligten ins Gespräch zu kommen.

Diese Gelegenheit haben wir im Winter 2019 wahrgenommen, und sind davon überzeugt, das es sich lohnt, hier direkte Solidarität zu zeigen und das Projekt zu unterstützen.

 

 

restaurierte Mahlsteine aus der neue Mühle
© Jeanette Rassmann
Presse
© Jeanette Rassmann
Zentrifuge, wo das Öl-Wassergemisch getrennt wird
© Jeanette Rassmann

Unterstützen kann man, indem man Öl bestellt und sich dann mit verschiedenen Leuten einen Kanister teilt, so man nicht 5 Liter verbraucht.

Bestellungen laufen über Hansgeorg Hermann, da mit dem Erlös die Ernte vorfinanziert wird, muss im Voraus bezahlt werden.

 

 

Bestelladresse: hermann@otenet.gr

 

Bezahlung:

Chatzidakis Georgius, 78003 Vamos-Greece Piraeus Bank Vamos,

IBAN GR 76 0171 9030 0069 0314 5183 351

Swift-BIC: PIRBGRAA

Stichwort: „Synergasia“ Bitte nicht den eigenen Namen vergessen.

 

Den Zahlungsbeleg an Hansgeorg Hermann schicken und auf die Lieferung warten.

 

Da das Öl an die Olivera-Initiative in Kappel-Grafenhausen geschickt und von dort aus verteilt wird (via Hermes-versand) muss man etwas Geduld haben. Ich wurde bisher noch nie enttäuscht.


Ansprechpartnerin: rassmann@naturfreunde-brandenburg.de

Jeanette Rassmann