Sie befinden sich hier: AKTUELL
10.02.2014
Kategorie: Pressemitteilungen

Brandenburger Sandlatscher 01/2014 erschienen


Sandlatscher

Stürmische Zeiten. Einerseits bläst uns Umweltverbänden – nicht zuletzt uns NaturFreunden – ein heftiger Wind ins Gesicht. Umweltschutz findet in der Presse immer seltener Beachtung. In der politischen Diskussion
spielt Umweltschutz nur noch eine untergeordnete Rolle. Fördermittel werden gekürzt. Andererseits haben wir aber auch starken Rückenwind. Im letzten
Jahr schlossen sich zwei neue und agile Gruppen den NaturFreunden Brandenburg an. Beide Gruppen werden in dieser Ausgabe vorgestellt. Außerdem berichtet dieser Sandlatscher über länderübergreifende Aktivitäten, an denen auch brandenburgische NaturFreunde teilnehmen: Die NaturFreunde-Kampagne gegen Euratom und die Demo „Wir haben es satt“, auf der sich die NaturFreunde für einen Stopp des geplanten Freihandelsabkommens zwischen der EU und den USA einsetzten. Es gibt also nach wie vor gute Gründe, sich unserem Verband anzuschließen und gemeinsam für Umwelt und Gesellschaft aktiv zu werden.
In diesem Sinne – Ihr und Euer Rüdiger Herzog

Weiter zum PDF